Parivrtta Trikonasana - Umgekehrtes gedrehtes Dreieck - Revolved Triangle Pose

Parivrtta Trikonasana - Umgekehrtes gedrehtes Dreieck - Revolved Triangle Pose



Im Sanskrit heißt parivrtta = verdreht oder umgedreht, tri = drei und kona = Winkel.

Das gedrehte Dreieck ist eine sehr anmutige Yogapose. Aus der weiten Schrittstellung heraus stützt sich der Yogi mit der Gegenhand des Standbeines ab und dreht sich in Richtung der oberen Schulter nach oben und hinten auf. Parivrtta Trikonasana verbindet eine Standhaltung mit einer Drehhaltung und hat daher besonders viele positive Wirkungen.

 

Ausrichtung:

Der Abstand zwischen den Füssen ist etwas kleiner als in Utthita Trikonāsana. Der hintere Fuß ist 45 Grad eingedreht, die Hüften sind parallel zur kurzen Seite der Matte ausgerichtet. Die Beine sind gestreckt und der Rücken lang. Setze die Hand neben Deine Außenseite des vorderen Fußes oder auf dem Schienbein ab. Der obere Arm streckt hoch. Beide Fußflächen liegen komplett auf, Gewicht ist gleichmäßig verteilt und sind gut im Boden verankert. Dein Blick folgt Deiner Hand zur Decke oder zum Himmel, wenn es Dein Nacken zulässt.

 

Körperliche Wirkung: 

  • Stärkung der Waden-  und Oberschenkelmuskulatur
  • Kräftigung der gesamten Rückenmuskulatur
  • Dehnung der Körpermitte
  • Mobilisation der Wirbelsäule
  • Kräftigung der Bein-, Rücken-, Arm- und Nackenmuskulatur.
  • Stimulierung des Verdauungsprozesses und der Arbeit aller Organe im Bauchraum
  • Öffnung des Brustkorbes

Energetische Wirkung:

Diese Pose bringt Bewusstsein in den Rücken. Verdrehte Posen entfernen Steifheit im Rücken und in den Schultern. Dies ist die Region, in der sich Stress im Körper ansammelt. Dies setzt Emotionen von Geist und Körper frei. Verdrehte Posen sind gut, um Stress abzubauen.

Weitere Beiträge

Andere

Hinterlasse eine Nachricht